Globale Lieferengpässe – Monatelanger Bau-Stau auf Autobahn – News

by

Inhalt

Elektrokabel, Aluminium, Kupfer: Selbige Materialien sind zurzeit rar. Fernverkehrsstraße-Bauprojekte sollen verschoben werden.

Nur ohne Rest durch zwei teilbar ein paar Wochen hätten die Bauarbeiten aufwärts jener A6 im Mittaltunnel zwischen Gampel und Goppenstein dauern sollen, gewissermaßen. Mittlerweile sind es mehrere Monate. Dasjenige Bundesamt zu Gunsten von Strassen (Astra) ersetzt aufwärts diesem Bruchstück die Randbeleuchtung im Tunnel und den Galerien. «Wir mussten schon zweimal die Dauer jener Baustelle verlängern», sagt Mark Siegenthaler, Mediensprecher des Astra. Solange bis die Funktionieren erledigt sind, ist jener Tunnel abends nur einspurig erreichbar.

Grund zu Gunsten von die Verzögerung sind Lieferengpässe. Viele Branchen sind während jener Coronapandemie davon betroffen, so nebensächlich die Knast-Industriezweig. Rohstoffe wurden teilweise nicht gefördert, viele Menschen arbeiteten nicht, Transporte waren nicht oder sozusagen nicht möglich. Dasjenige wirkt sich nun aus: Manche Materialien sind schwergewichtig verfügbar, darunter Kupfer und Aluminium.

Viele Baustellen verzögern sich

In mehreren Tunnel sollen Tante Leuchten mit neuen Leuchtdiode-Lampen ersetzt werden. Die Leuchtmittel sind zwar zum Teil schon da, es fehlen andererseits wie noch Elektrokabel, um sie dann nebensächlich anzuschliessen. Betroffen sind laut dem Astra vor allem die Projekte in den Kantonen Hauptstadt der Schweiz und Wallis. Ein weiteres Paradigma ist eine Baustelle aufwärts jener Höhe jener Raststätte Grauholz aufwärts jener A1 zwischen Zürich und Hauptstadt der Schweiz. Eine Messanlage zu Gunsten von den Schwerverkehr hätte ausgetauscht werden sollen, andererseits in diesem Herbst sei dies nicht möglich gewesen. Im warme Jahreszeit wird ein neuer Versuch gestartet. Dasjenige Astra muss umplanen, längerfristig denken: «Wir buchen Werkstoff zu Gunsten von Bauarbeiten, die im nächsten warme Jahreszeit stattfinden, schon jetzt», sagt Siegenthaler vom Astra.

Dasjenige geglaubter Grundsatz lautet: Möglichst den Baustart verschieben und dann, wenn dies Werkstoff da ist, zügig montieren anstatt möglichst Vormittag beginnen und zu diesem Zweck Menorrhagie eine unfertige Baustelle zu nach sich ziehen.

Legende:


Wenn aufwärts Autobahnen gebaut wird, kommt es immer wieder zu Staus (Symbolbild).


Keystone

Möglichst hamstern, qua keine Arbeit zu nach sich ziehen

Die Tessiner Firma Rigamonti SA entwickelt, produziert und installiert Sicherheitsanlagen zu Gunsten von Tunnel. Viele Schweizer Tunnel sind mit ihrem Werkstoff ausgestattet. Doch letzter Schrei wird die Firma durch Lieferengpässe ausgebremst: Wer nicht liefern kann, kann nicht funktionieren, kann nichts verdienen, sagt Vize-Rektor Leonardo Wezel.

Wenn uns Teile fehlen, sollen wir in die Kurzarbeit.

Deswegen setze man nun aufwärts eine neue Strategie – eine, die man zuvor noch nie ausprobiert habe: «Für jedes gewisse Projekte kaufen wir ein, ohne dass wir sicher sind, dass wir die Produkte verwenden können.» Gekauftes aufwärts Vorrat, statt aufwärts spezifische Nachfrage. «Wenn wir abwarten, solange bis die Projektpläne gemacht sind, wären wir zu tardiv mit jener Buchen.» Vergangenes Jahr habe dies Unternehmen zeitweise nicht funktionieren können, da gewisse Teile fehlten. Kurzarbeit war die Folge. Dieses Risiko gehe man nicht noch einmal ein.

Steigende Transportkosten


Päckchen aufklappen
Päckchen zuklappen

Seit dieser Zeit dem Entstehen jener weltweite Seuche steigen nebensächlich die Transportkosten – teilweise solange bis zu 70 von Hundert. Für jedes Bauprojekte heisst dies, dass sie künftig mehr kosten könnten.

Nicht die Gesamtheit Preis können andererseits von jener ausführenden Firma an ihre Kundinnen und Kunden weitergegeben werden: Dies sei nur wohnhaft bei neuen Projekten jener Sachverhalt, sagt Leonardo Wezel von jener Firma Rigamonti SA.

Quelle