Nach Ehe für Alle – Politiker fordern mehr Traulokale für Basel – News

by

Inhalt

Statt nur hinauf dem Standesamt soll welcher Kanton neu zivile Trauungen wenn schon an anderen Lokalitäten feilbieten.

Zu Händen viele Paare ist es welcher schönste Tag im Leben: welcher Hochzeitstag. Doch dieser könnte im Rahmen jenen, die in Basel nur standesamtlich heiraten, überschattet werden, befürchtet welcher Basler Grossrat Michael Hug von welcher Vorurteilslos-Demokratischen politische Kraft (LDP). In welcher Stadt Basel werden zivile Trauungen ausschliesslich im Standesamt durchgeführt.

Pro Trauung sind 15 Minuten veranschlagt. Dies sei aufgrund welcher grossen Nachfrage und welcher begrenzten Termine zwar verständlicherweise, sagt Hug. Zu Händen eine romantische Trauung sei dies jedoch zu wenig. Komme hinzu: Linie an Samstagen sei es vor allem schwierig, kombinieren Termin hinauf dem Standesamt zu erhalten.

Weitere Lokalitäten zum Besten von zivile Trauungen

Zu Händen Hug ist insoweit lukulent: Jener Kanton sollte weitere Lokalitäten zum Besten von zivile Trauungen feilbieten. Schliesslich wollten immer mehr Paare nur noch hinauf dem Standesamt heiraten. Da die Stimmbevölkerung nun welcher Ehe zum Besten von Aus zugestimmt hat, dürfte dieser Trend noch weiter zunehmen, vermutet welcher Parlamentarier.

In seinem Vorstoss will er von welcher Regierung wissen, ob sie sich vorstellen könnte, zivile Trauungen wenn schon an weiteren Orten anzubieten. Welches in Kantonen wie Zürich und Aargau Usus ist, sollte wenn schon am Rheinknie möglich sein, findet Hug. «Wir nach sich ziehen in Basel dasjenige Hochgefühl, dass wir sehr viele schöne Gebäude nach sich ziehen. Da gibt es ein paar, die sich zum Besten von eine Trauung eignen würden». Die Basler Regierung wird in einer welcher nächsten Sitzungen zur Interpellation Stellung nehmen.

Quelle