Das Neueste zur Coronakrise – WHO empfiehlt dritte Impfung für Immungeschwächte – News

by

  • 18:36

    Thailand: Premierminister plant Suspension strenger Quarantäneregeln

    Thailand beabsichtigt, die Quarantäneregel für jedes Touristen aufzuheben, solange wie ebendiese vollwertig geimpft sind. Dies gab welcher Premierminister Prayut Chan-o-cha in einer Fernsehansprache von Rang und Namen. Die Entwicklung betrifft zunächst Reisende aus mindestens zehn Ländern – etwa aus Grossbritannien, Singapur, Deutschland, VR China oder den USA. Die verkettete Liste welcher Länder würde dann aufwärts den 1. Monat des Winterbeginns sowie den 1. Januar um zusätzliche Länder erweitert, sagte welcher Premier.

    Die thailändische Wirtschaft leidet stark unter dem Fehlen von Touristen. Im vierter Monat des Jahres des vergangenen Jahres wurden die Säumen komplett undurchdringlich gemacht. Seither lockerte dasjenige Nationalstaat die Restriktionen teilweise, während galt solange bis vorhin im Kontext welcher Einreise ein strenges Quarantäneregime.

  • 17:56

    Malaysien lockert Corona-Regulieren

    Malaysien hat mit seiner Impfkampagne ein wichtiges Meilenstein erreicht: 90 v. H. welcher erwachsenen Nation in dem südostasiatischen Nationalstaat sind mittlerweile zweifach gegen dasjenige Coronavirus geimpft. Weil die Infektionszahlen zudem weiter sinken, traten Lockerungen eines im Mai verhängten strikten Lockdowns in Macht.

    Vollwertig Geimpfte die Erlaubnis haben jetzt wieder intrinsisch von Malaysien und fernerhin ins Ausland reisen, ohne eine Genehmigung welcher Behörden zu benötigen. «Wir Ergehen uns aufwärts dem Talfahrt vom Sternstunde welcher Katastrophe und welcher Verzweiflung», teilte Gesundheitsminister Khairy Jamaluddin mit.

    Mehrere Personen lassen Seifenblasen steigen.

    Legende:
    Zu welcher Zeit Touristen wieder in dasjenige beliebte Urlaubsland die Erlaubnis haben, ist noch unklar. Die Säumen Malaysias sind seit dieser Zeit März 2020 geschlossen.

    Keystone

  • 17:52

    Italiens Justiz ermittelt nachher Corona-Ausschreitungen

    Nachher den Ausschreitungen im Kontext Corona-Demonstrationen in Rom am vergangenen Wochenende ermittelt die Staatsanwaltschaft. Die Justiz habe zwei Verfahren gegen mehrere Personen eröffnet, die unter anderem im Kontext dem Offensive aufwärts den Sitz des Gewerkschaftsbundes CGIL am Satertag hierbei gewesen sein sollen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

    Premierminister Mario Draghi besuchte CGIL-Generalsekretär Maurizio Landini. Tifoso welcher rechtsradikalen und neofaschistischen politische Kraft Forza Nuova (Neue Macht) hatten den Sitz am Satertag am Rande von Demonstrationen gegen die Corona-Massnahmen welcher Regierung angegriffen.

    Insgesamt wurden im Kontext den Ausschreitungen nachher Medienberichten rund 40 Menschen zerrissen. Die Randalierer hatten am Sonnabendabend fernerhin ein Krankenhaus ins Visier genommen.

  • 17:07

    Kanton Zürich verschärft Regulieren für jedes Provider von Covid-Tests

    Provider von Covid-19-Tests im Kanton Zürich die Erlaubnis haben pro verantwortliche Fachperson nicht mehr beliebig viele Teststellen betreiben. Neu gilt laut welcher Gesundheitsdirektion eine Limite von 10 Teststellen. Denn Fachpersonen gelten Ärztinnen und Ärzte, Laborleiter sowie Pharmazeut mit kantonaler Berufsausübungsbewilligung.

    Mit einem aktualisierten Merkblatt erinnert die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich die Betreiber von Covid-Testzentren an die geltenden Anforderungen. Mit welcher Beschränkung welcher Reihe Teststellen soll sichergestellt werden, dass die Fachpersonen ihre Verantwortung sowie die Qualitätssicherung vernünftig wahrnehmen können.

    Pro die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von repetitiven Tests wird es im Kanton Zürich weiterhin kein Covid-Zertifikat schenken. Laut welcher Gesundheitsdirektion herhalten ebendiese Tests primär denn Schutzmassnahme, dasjenige Ausstellen von Zertifikaten sei dazu nicht nötig.

  • 16:56

    WHO-Junta empfiehlt dritte Corona-Impfdosis für jedes Immungeschwächte

    Menschen mit geschwächtem körpereigenes Abwehrsystem sollen laut einem internationalen Expertengremium eine dritte Dosis des Corona-Impfstoffs erhalten. Damit könne sichergestellt werden, dass sie vor einer Infektion in etwa so gut geschützt seien wie Menschen mit intaktem körpereigenes Abwehrsystem, die zwei Dosen erhalten nach sich ziehen, berichteten die Fachleute in Genf.

    Sie in Besitz sein von zum unabhängigen Junta für jedes Immunisierungsfragen (SAGE) welcher WHO (WHO). Die dritte Dosis solle zwischen ein und drei Monaten nachher welcher ursprünglichen Impfung erfolgen.

    Dasjenige SAGE-Team betonte, dass es im Kontext ihrer Hinweis nicht um eine dritte Impfung für jedes die allgemeine Nation gehe. Vielmehr hat die WHO Regierungen, die viel Vakzin nach sich ziehen, aufgerufen, von solchen Angeboten abzusehen. Sie sollten ihre Dosen stattdessen an Länder hergeben, die bislang noch nicht genügend Vakzin nach sich ziehen, um die Bedürftigsten zu schützen.

  • 16:37

    EU-Arzneimittelbehörde prüft Zulassung von Roche-Medikament

    Welcher Pharmakonzern Roche hat im Kontext welcher Europäischen Arzneimittel-Büro eines Agenten EMA verdongeln Zulassungsantrag für jedes die Covid-19-Therapie Ronapreve (Casirivimab und Imdevimab) eingereicht.

    In diesem Zusammenhang handelt es sich laut Mitteilung welcher EMA um ein beschleunigtes Verfahren. Man werde den Ziel und die Risiken von Ronapreve in einem zeitlich verkürztem Verfahren festsetzen und werde intrinsisch von zwei Monaten verdongeln Mitteilung dazu hergeben, heisst es. Dies sei nur so gesehen möglich, da welcher Rest für jedes Humanarzneimittel (CHMP) Fakten zum Medikamenten-Cocktails in einem laufenden Verfahren überprüft habe.

    Ronapreve hat in zulassungsrelevanten Studien schon gute Fakten abgeliefert. Finale September hatte Roche zusammen mit dem Partner Regeneron mitgeteilt, dass Ronapreve in einer Winkel-II/III-Studie die gesteckten Ziele erreicht habe. In diesem Sendung wurden Patienten mit Covid-19-Infektionen im Krankenhaus behandelt, deren Viruslast intrinsisch von sieben Tagen signifikant reduziert werden konnte.

  • 16:21

    Weltbank: Ärmere Länder verpassen Erholung von Coronakrise

    Ärmere Länder profitieren nachher These welcher Weltbank kaum von welcher wirtschaftlichen Erholung von welcher Coronakrise. Welcher Expansion sei «tragisch ungleich», und Entwicklungsländer stünden weiter vor grossen Herausforderungen, mahnte Weltbank-Staatsoberhaupt David Malpass zu Beginn welcher gemeinsamen Jahrestagung welcher Organisation mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF). Weil den ärmeren Ländern Impfstoffe und welcher finanzielle Spielraum zur Unterstützung welcher Konjunkturlage fehlten, wachse die Ungleichheit zwischen Ländergruppen.

    «Dasjenige Pro-Kopf-Einkommen in Industrieländern soll 2021 um so gut wie 5 v. H. wachsen, allerdings nur 0.5 v. H. in den armen Ländern», sagte Malpass. Pro viele Entwicklungsländer werde es Jahre dauern, solange bis dasjenige Einkommensniveau wieder aufwärts den Zahl von vor welcher Weltweite Seuche steigen werde. Die Weltweite Seuche habe zu einer «tragischen Wendung» des Trends für jedes Entwicklungsländer und welcher Verringerung welcher Geldnot geführt.

    Welcher Weltbank zufolge stieg die Verschuldung welcher armen Länder 2020 um 12 v. H. aufwärts 860 Milliarden Dollar. Die Verschuldung bremse die Kreation vieler ärmerer Staaten aus und müsse aufwärts ein nachhaltiges Niveau gebracht werden, forderte Malpass.

  • 15:58

    Kanton Hauptstadt der Schweiz verfügt Anmeldepflicht für jedes Covid-Testzentren

    Im Kanton Hauptstadt der Schweiz sollen sich Provider von Covid-Tests ab sofort im Kontext welcher Gesundheitsdirektion einloggen. Zudem nach sich ziehen die Behörden aufgrund von Qualitätsmängeln in Testzentren einheitliche Vorgaben definiert. Welche gelten ab 18. zehnter Monat des Jahres.

    So sollen sowohl Antigen-Schnelltests denn fernerhin molekularbiologische Analysen angeboten werden. Welcher Kanton Hauptstadt der Schweiz empfiehlt im Kontext den Schnelltests «pressant die Verwendung von Nasen-Rachen-Schnelltests und nicht Nasal-Schnelltests», wie er mitteilte.

    Dass Abstriche durchgeführt werden, muss während welcher Öffnungszeiten jederzeit eine Ärztin oder ein Pharmazeut dabei sein. Mit diesen ab nächstem Montag geltenden Massnahmen solle die Qualität in den Testzentren gewährleistet werden, schreibt welcher Kanton.

    Betroffen von den Vorgaben sind Testzentren, die nicht von einer Arzneiausgabe, einer Praxis oder einem Laboratorium an einem ihrer Betriebsstandorte im Kanton Hauptstadt der Schweiz betrieben werden, hiess es weiter. Dasjenige Meldeformular, Link öffnet in einem neuen Fenster ist aufwärts welcher Webseite des Kantons Hauptstadt der Schweiz aufgeschaltet. Dort findet sich fernerhin ein Merkblatt.

  • 15:51

    Merck beantragt Zulassung für jedes Corona-Medikament

    Welcher US-Pharmakonzern Merck reicht verdongeln Zulassungsantrag im Kontext welcher US-Arzneimittelbehörde FDA für jedes ein oral einnehmbares Corona-Medikament zur Therapie von leichten solange bis mittelschweren Verläufen ein. Dasjenige Medikament in Tablettenform, Molnupiravir, wirke gegen die Gesamtheit Varianten des Coronavirus, teilte Merck mit.

  • 15:32

    «Breites Testen Baselland» ohne Zertifikat

    Welcher Kanton Baselland kann Teilnehmenden des Massentestsprogramms «Breites Testen Baselland» kein Zertifikat ausstellen. Denn Grund gibt welcher Kanton den Unannehmlichkeit an, dass die gepoolten PCR-Tests in einem anonymen Verfahren durchgeführt werden.

    Wohnhaft bei dem Sendung erfolge die Testabgabe momentan weder unter Fürsorge einer geschulten Fachperson noch würden die Fakten welcher getesteten Personen vollwertig erfasst und könnten einer Probe zugeordnet werden, teilte die Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion mit. Welche Bedingungen müssten allerdings für jedes die Vorstellung eines Zertifikats erfüllt werden.

    Ob Teilnehmende des Baselbieter Massentestprogramms künftig ein Zertifikat erhalten werden, ist ungeschützt. Zum heutigen Zeitpunkt sind gemäss Kanton zu viele Punkte unklar – so die eindeutige Zuordnung welcher Probe oder wie Notzucht verhindert werden kann. Abklärungen seien am Laufen. Welcher Bundeswehr hatte vor einigen Wochen von Rang und Namen gegeben, dass Kantone aufwärts Lager von Massentests Zertifikate ausstellen dürften.

  • 15:00

    BAG meldet 2262 Neuansteckungen

    • Dasjenige Bundesamt für jedes Gesundheit hat heute Mittag 2262 neue Fälle gemeldet, die in den letzten Tagen positiv aufwärts dasjenige Coronavirus getestet wurden.
    • Damit liegt welcher 7-Tage-Schnittwunde im Kontext 897. Dasjenige sind 19 v. H. weniger denn in welcher Vorwoche. Die 14-Tage-Inzidenz beträgt trendig 159.3.
    • Dasjenige BAG meldet 38 neue Spitaleintritte, welcher 14-Tage-Schnittwunde liegt im Kontext 21 Spitaleinweisungen pro Tag. Dasjenige sind 31 v. H. weniger im Vergleich zur Vorwoche. Augenblicklich werden 390 Personen wegen Covid-19 in einem Spital behandelt. Dasjenige sind 19 v. H. weniger denn in welcher Vorwoche.
    • Augenblicklich Ergehen sich 140 Covid-19-Patienten in Intensivbehandlung. Dasjenige sind 14 v. H. weniger im Vergleich zur Vorwoche. Die Intensivbetten in den Schweizer Spitälern (inklusive Ad-Hoc-Einbetten) sind trendig zu 73 v. H. satt. 17 v. H. welcher Intensivbetten sind von Covid-19-Erkrankten belegt.
    • Dasjenige BAG meldet 8 neue Verstorbene. Welcher 7-Tage-Schnittwunde liegt im Kontext 3 Verstorbenen. Dasjenige sind 38 v. H. weniger denn in welcher Vorwoche.
    • Die Positivrate im 7-Tage-Schnittwunde liegt trendig im Kontext 3.4 v. H.. Dasjenige heisst, von 100 Tests waren im Schnittwunde rund 3 Tests positiv. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Positivrate damit gleich geblieben. Dasjenige Testvolumen im 7-Tage-Schnittwunde liegt im Kontext 32’975 Tests pro Tag und ist damit im Vergleich zur Vorwoche um 10 v. H. gesunken.
    • Bisher wurden in welcher Schweiz 10’711’332 Impfungen verabreicht. Nachher aktuellen Berechnungen werden medioker 23’080 Personen pro Tag geimpft. Dasjenige sind 1.0 v. H. weniger denn in welcher Vorwoche. Augenblicklich sind damit 60.5 v. H. welcher Nation vollwertig geimpft. 4.6 v. H. welcher Nation nach sich ziehen schon eine Dosis erhalten.
  • 14:18

    Technische Störung beim BAG: Veröffentlichung welcher Coronazahlen verzögert sich

    Dasjenige Bundesamt für jedes Gesundheit BAG verkündet aufwärts seiner Webseite, Link öffnet in einem neuen Fenster, dass sich die Aktualisierung welcher Fakten wegen technischer Probleme aufwärts unbestimmte Zeit verzögert.

  • 13:40

    Uni Zürich getilgt Coronatests für jedes Studis solange bis Finale Februar

    Die Universität Zürich (UZH) hat entschlossen, dass sich Studierende und Mitarbeitende solange bis Finale Februar 2022 an welcher Uni weiterhin gratis aufwärts Corona testen lassen können. Negativ Getestete erhalten verdongeln «UZH-Covidpass», welcher 72 Zahlungsfrist aufschieben valide ist.

    Die UZH-Medienstelle hat am Montag eine entsprechenden Review welcher «Zürcher Studierendenzeitung» oppositionell welcher Nachrichtenagentur Keystone-SDA bestätigt.

    Mit dem Reisepass können die Räumlichkeiten welcher Uni sowie dasjenige Polytechnikum welcher ETH ohne Corona-Impfung eintreten werden. Voraussetzung ist ein gültiger Identifikationskarte. Er gilt sehr wohl nicht für jedes die Mensen, Cafeterias, Sportangebote und Angebote ausserhalb des Lehrplans, wie es im Review heisst.

    Zum Pfand kommen gepoolte PCR-Speicheltests. In diesem Zusammenhang wird welcher Speichel mehrerer Personen miteinander vermischt. Die UZH stützt sich hierbei aufwärts dasjenige kantonale Testregime «Together We Test». Wohnhaft bei einem negativen Ergebnis wird fünf solange bis acht Zahlungsfrist aufschieben später ein «UZH-Covidpass» ausgestellt. Wie es ab Finale Februar, dem Finale welcher Prüfungsphase, weitergeht, ist noch ungeschützt.

    Studentinnen an der Universität Zürich.

    Legende:
    Die Universität Zürich getilgt solange bis Finale Februar die Coronatests welcher Studierenden.

    Keystone

  • 12:51

    Stadt Zürich verlängert Unterstützung für jedes Gastronomiebetriebe

    Welcher Zürcher Stadtrat hat mehrere schon bestehende Covid-Unterstützungsmassnahmen solange bis im März 2022 verlängert. Davon profitieren kann insbesondere die Boulevardgastronomie.

    Gastronomiebetriebe in welcher Stadt Zürich können ihre Boulevardflächen zu den bisherigen Bedingungen weiterhin kostenlos ausweiten und die Zahl welcher Plätze vorübergehend um 30 v. H. potenzieren, wie welcher Zürcher Stadtrat mitteilt.

    Wie schon im Winter 2020/21 wird fernerhin dasjenige bewilligungsfreie Erklären von Witterungsschutzbauten wieder erlaubt. In diesem Zusammenhang gelten die üblichen Anforderungen für jedes fliegende Bauten sowie die feuerpolizeilichen Anforderungen.

    Restaurant Viadukt in Zürich.

    Legende:
    Gastronomiebetriebe in welcher Stadt Zürich erhalten weiterhin Unterstützung von welcher Stadt.

    Keystone

  • 11:58

    Visite von Nachtclubs und Grossevents in Wales nur noch mit Impfpass

    In Wales gilt für jedes den Visite von Nachtclubs und Grossveranstaltungen seit dieser Zeit Montag die Pflicht zur Vorlage eines Impfpasses oder des Nachweises eines negativen Corona-Tests. Mit welcher Regulierung will welcher britische Provinz die Verbreitung des Virus eindämmen und den Gesundheitsdienst im bevorstehenden Winter entlasten. Dasjenige Parlament von Wales hatte vergangenen zweiter Tag der Woche mit hauchdünner Mehrheit für jedes die Einleitung gestimmt.

    Im Vereinigten Königtum sind die Gesamtheit Landesteile selbst für jedes ihre Gesundheitspolitik zuständig. Wales geht damit weiter denn welcher grösste Provinz England. Dort lehnt eine Mehrheit in welcher regierenden Konservativen politische Kraft die Einleitung von Impfpässen bislang ab.

  • 11:03

    Home-Office macht Büroimmobilien keineswegs unnötig

    Welcher Boom des Homeoffice seit dieser Zeit Eruption welcher Corona-Weltweite Seuche hat dasjenige klassische Büro nicht unnötig gemacht. Wegen dem Bedürfnis nachher vielseitige Verwendbarkeit und nachher sozialer Wechselbeziehung werden Büroflächen weiterhin gebraucht. Dasjenige gilt zumindest für jedes moderne Räumlichkeiten in Stadtzentren, während welcher Büromarkt in welcher Stadtrand unter Kompression steht.

    Welcher Prime Tower mit seinen 126 Metern im Trendquartier Zürich-West beherbergt aufwärts einer Fläche von 40’000 m2 zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Geldmittel, IT und Personalwesen. Mehrere Mieter nach sich ziehen hier sehr wohl beschlossen, ihre Bürofläche aufgrund welcher Weltweite Seuche zu reduzieren.

    Solche Entwicklungen scheinen sehr wohl die Eigentümerin des Prime Tower, die Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site, nicht zu stören. Die Abgänge im Kontext welcher vermieteten Fläche würden denn «normal» betrachtet, heisst es von Seiten welcher Vereinigung. Tatsächlich konnte dasjenige Unternehmen laut eigenen Unterlagen die Leerstandsquote in welcher ersten Jahreshälfte um 0.7 Prozentpunkte aufwärts 4.7 v. H. senken.

  • 10:08

    Antikörper-Mixgetränk von Astra-Zeneca gegen Corona wirksam

    Im Kampf gegen Corona hat Astra-Zeneca mit einer experimentellen Antikörper-Verknüpfung in einer Studie positive Ergebnisse erzielt. Die Antikörper-Verknüpfung verringert in welcher Untersuchung die Zahl welcher Schwerkranken und Toten unter Corona-Infizierten, wie welcher britische Pharmakonzern mitteilte. Wohnhaft bei Patienten, die seit dieser Zeit sieben Tagen oder weniger Symptome zeigen und keine Krankenhaus-Therapie benötigen, werde dasjenige Risiko, eine schwere Covid-19-Krankheit zu gedeihen oder an ihr zu sterben, um 50 v. H. reduziert. Dies ergibt die Spätphase welcher Studie mit dem Medikament, genannt AZD7442.

    «Ein frühzeitiges Einmischung mit unserem Antikörper kann dasjenige Weiterschreiten welcher Krankheit klar verringern und bietet übrig sechs Monate weit Schutzmechanismus», erklärt Astra-Zeneca-Manager Mene Pangalos. Welcher Konzern habe schon im Kontext den US-Behörden eine Notfallgenehmigung für jedes die Zulassung des Antikörper-Cocktails denn Präventionsmittel beantragt.

  • 8:50

    Widerwille mehr Personal: Polizeikorps sind wegen Corona am Attentat

    Regelmässig kommt es in welcher Schweiz zu Demonstrationen gegen die Corona-Massnahmen – in den vergangenen Wochen fernerhin in Hauptstadt der Schweiz. Die Berner Polizei war jeweils mit einem Grossaufgebot präsent. Dasjenige wirkt sich aufwärts die Arbeitsbelastung welcher Polizistinnen und Polizisten aus. «Wohnhaft bei solch grossen Aufgeboten bedeutet dasjenige, dass die Volk weniger freie Tage nach sich ziehen, dass sie für jedes Kolleginnen und Kollegen einspringen sollen», erklärt Adrian Wüthrich, Staatsoberhaupt welcher Polizeigewerkschaft des Kantons Hauptstadt der Schweiz.

    Viele Überstunden sind die Folge. Und Hauptstadt der Schweiz ist kein Einzelfall. Zweite Geige in anderen grossen Kantonen wie Aargau oder Zürich spüren die Polizeikorps die Tension. Ohne Unterschied gilt für jedes den Kanton Luzern.

  • 8:03

    Vietnam startet nachher drei Monaten erstmals wieder Inlandsflüge

    Seit dieser Zeit Monaten steht in Vietnam wegen welcher Verbreitung welcher hochansteckenden Delta-Variante dasjenige Leben still. Wegen sinkender Corona-Zahlen durften jetzt erstmals wieder Inlandsflüge den Produktionsstätte aufsaugen – so gut wie Vierteljahr, nachdem welcher Flugverkehr im Nationalstaat am Mekong komplett lahmgelegt worden war.

    Jedoch die Erlaubnis haben nur vollwertig Geimpfte, Genesene oder Passagiere mit negativem Corona-Test die Maschinen kraxeln. Zudem gelten weiter strenge Regulieren: Wer im Nationalstaat reist, muss sich Woche weit in häusliche Quarantäne begeben und sich während dieser Zeit Gesundheitstests unterziehen.

    Zu welcher Zeit internationale Touristen Vietnam wieder kommen können, ist noch unklar. Jedoch gibt es Pläne, worauf die grösste Insel Phú Quốc im Meerbusen von Thailand ab November in einem Pilotprojekt wieder ausländische Gäste empfangen könnte. Ab Monat des Winterbeginns könnten weitere Destinationen nachgehen, so die Halong-Bucht und die Küstenstadt Hội An, einst welcher grösste Port Südostasiens schlichtweg an welcher Seidenstrasse.

    Vietnamesische Reisepassagiere am Flughafen in Vietnam.

    Legende:
    Welcher Vietnam-Airlines-Flugreise VN213 sei am Sonntag von welcher Kapitale Hanoi nachher Ho-Mana-Minimal-Stadt (früher: Saigon) geflogen, viele weitere Verbindungen würden nachgehen, berichtete die staatliche Zeitung «VnExpress».

    Keystone

  • 7:22

    Taskforce-Chefin erwartet fürderhin Zulassung von Vakzin für jedes Kinder

    Welcher Corona-Vakzin für jedes Kinder unter 12 Jahren dürfte fürderhin aufwärts den Markt kommen. Welcher Impfstoffhersteller Pfizer/Biontech habe vorläufige Fakten für jedes Fünf- solange bis Elfjährige vorgelegt, sagte Tanja Stadler, Leiterin welcher wissenschaftlichen Taskforce, oppositionell dem «Blick».

    Die Fakten dürften fürderhin zur Zulassung eingereicht werden. Dasjenige Virus sei für jedes Kinder zwar klar weniger gefährlich denn für jedes ältere Personen. Obschon gebe es fernerhin im Kontext Kindern schwere Verläufe und Long Covid. Von dort sollten Kinder wie die Erziehungsberechtigte die Wahl nach sich ziehen, ob sie sich impfen lassen möchten oder nicht.

    Tanja Stadler.

    Legende:
    Tanja Stadler sagt, sie werde ihre Kinder impfen lassen, wenn es zu einer Zulassung und Hinweis welcher Heilmittelbehörde Swissmedic komme. Die Behörde und die Impfkommission prüften jeweils sorgfältig, ob die Impfstoffe sicher, wirksam und zu empfehlen seien. Gen dieses Urteil verlasse sie sich.

    Keystone

  • Quelle