Umfrage von Gastrosuisse – Zertifikatspflicht: Restaurants fürchten Umsatzeinbussen – News

by

Inhalt

Dies Geschäftslokal ist weiterhin schwierig, zeigt eine Umfrage unter Gastrobetrieben. Verschärfte Schalten sehen sie ungelegen.

Die Umfrage von Gastrosuisse unter extra 3000 von rund 20’000 Mitglieder-Betrieben zeige es lichtvoll, so Staatsoberhaupt Casimir Platzer: Viele Restaurants befürchten Einnahmeeinbussen, sofern sie von ihren Gästen ein Zertifikat verlangen müssten. «56.7 v. H. welcher befragten Betriebe befürchten, dass eine Lehrbuch welcher Zertifikatspflicht trotz Widerruf welcher Kapazitätseinschränkungen zu Umsatzeinbussen von mindestens 30 v. H. zur Folge haben werde,» sagt er.

Muss nicht sein – kontert Jan-Egbert Sturm von welcher Konjunkturforschungsstelle KOF welcher ETH Zürich. Sturm argumentiert: Würde die Stellung wieder schlimmer, mieden die Gäste je nachdem von sich aus Restaurants – aus Beklemmung vor Kontamination. «Es könnte sogar helfen und Vertrauen schaffen, wenn jeglicher wissen, dass in einem Restaurant jeglicher Kunden die gleiche Weise von Zertifikaten gezeigt nach sich ziehen, und im Zuge dessen die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination weniger bedeutend geworden ist», argumentiert er. Dies könne welcher Nachfrage wieder kombinieren gewissen Impuls spendieren.

Legende:


Möglichst keine Masken, dagegen Zertifikatspflicht oder kein Zertifikat, dagegen andere Schutzmassnahmen? Dies sollen die Gastrobetreibenden selbst entscheiden, findet ihr Verbandspräsident.


Keystone

Dies Prinzip welcher Freiwilligkeit

In wenigen Fällen vielleicht, erwidert Gastrosuisse-Staatsoberhaupt Platzer. Sich völlig gegen dies Zertifikat zeitweilig ausschließen möchte er dagegen nicht. So sagte er heute zu Radioapparat SRF: «Je nachdem Standort und Kundschaft eines Betriebes kann die Zertifikatspflicht Sinn zeugen.» In Städten vielleicht, weniger dagegen hinaus dem Nation.

Wichtig sei: Wirtinnen und Wirte müssten selbst entscheiden können, ob sie sich zu Händen die Zertifikatspflicht und keine weiteren Schutzmassnahmen oder Kapazitätsbeschränkungen entscheiden. Andere Gastro-Unternehmer würden hingegen zu Händen sich entscheiden, dass sich eine Zertifikatspflicht negativ auswirken würde, welcher Umsatzrückgang zu gross wäre und sie somit gewisse Einschränkungen in Kauf nehmen. Einschränkungen wie Abstände zwischen den Tischen – oder Luftmessgeräte.

Unabhängig von welcher Zertifikatsdiskussion sei die Stellung in welcher Gaststättengewerbe nachdem wie vor nervös, trotz Härtefallgeldern, Covid-Krediten, Kurzarbeit. So zeige die jüngste Gastrosuisse-Umfrage: In den Sommermonaten hätten Restaurants nur rund 70 v. H. des Umsatzes von vor welcher schlimmer Zustand erreicht. KOF-Rektor Sturm bestätigt: «Dies Gastgewerbe ist tatsächlich welcher Domäne, welcher in welcher Schweiz am meisten unter welcher weltweite Seuche leidet.» Relativ zu anderen Branchen ginge es ihr schlecht.

Noch viele Ungewissheiten

Darauf schliessen lassen gleichfalls Zahlen des Bundes: So beansprucht die Gaststättengewerbe im Branchenvergleich mit Leerschlag am meisten Härtefallgelder. Irgendwas Licht am Skyline sah wirklich die letzte Umfrage von Sturms Konjunkturforschungsinstituts KOF: Sie zeichnete per Mittelpunkt Jahr noch ein spürbar helleres Gemälde, mit Umsätzen so gut wie hinaus Vorkrisen-Niveau. KOF-Rektor Sturm: «Wir sehen Verbesserungen in dieser Gewerbe.»

Man müsse dagegen beaufsichtigen, weil welcher warme Jahreszeit nicht so gut gewesen sei, wie man sich erhofft habe, und man gleichfalls nicht wisse, wie sich welcher Herbst gedeihen werde. Eines könne man dagegen sagen: «Welcher inländische Tourismus hat sich gewissermassen qua rettender Engel erwiesen.» Doch viele Firmen hätten noch mit grösseren Problemen zu ringen. 

Beiläufig dies schlechte Sommerwetter habe hinaus den Umsatzvolumen gedrückt, sagt Gastrosuisse-Staatsoberhaupt Platzer – noch viel stärker dagegen behördliche Auflagen wie Kapazitätsbeschränkungen, dies zeige seine Mitgliederumfrage. Gestützt darauf bringt sich die Gastro-Lobby schon in Stellung: Verhänge welcher Staat weitere Einschränkungen, müsse er die Gewerbe dazu zusätzlich erstatten.

Welches halten Sie von einer möglichen Zertifikatspflicht? Sagen Sie es uns in den Kommentaren.

Quelle